Am Sonntag endete eine grandiose Killer Tour 2011 im E-Werk in Erlangen, wo auch das erste Deutschland-Konzert der Tour gefeiert wurde. Andrea und ich sitzen nun vor einem großen Berg Fotos, die wir sichten, sortieren und Euch hier und bei venue music in den nächsten Tagen präsentieren werden. Zur neuen Show werden wir Euch in dem Zusammenhang natürlich auch so einiges verraten – aber nicht alles, schließlich wird die Tour 2012 fortgesetzt und obwohl bis dahin sicher noch die eine oder andere Änderung und Ergänzung dazu kommt, wollen wir Euch ja nicht alles verraten, was Euch da so erwarten wird.

Freuen dürft Ihr Euch auf eine grandiose Lightshow, Stunky – der Meister des Lichts – hat sich hier tatsächlich selbst übertroffen und liefert gewaltig viel Bums für das Geld. Interessant dabei ist – aus technischer Sicht – dass auf der Tour „nur“ Ergänzungslicht mitgenommen wurde, das ergänzend zum jeweils vorhandenen Hauslicht zum Einsatz kam. Trotzdem wurde der Truck natürlich voll 🙂 Aber es geht natürlich um ein J.B.O. Konzert und die Veranstaltung heisst (noch) nicht „Stunkys Lightshow – musikalisch untermalt von J.B.O.“. Die Setlist ist eine sehr schöne Mischung aus ganz altem, altem und neuem Scheiß – aber natürlich wird jeder den einen oder anderen Song vermissen. Für eine Setlist, die wirklich alle Lieblingssongs aller J.B.O. Fans enthält müsste so ein Konzert wohl mindestens 8 Stunden dauern.

Jetzt erstmal viel Spaß beim Durchblättern der Fotos vom 4.12. – hier waren als Support Kontrust dabei, beim Rest der Tour dann wieder Krautschädl – während wir weiter sichten werden 🙂