Die zweite Single aus dem Album „11“: Ich hätt’ gern mehr. Die Band möchte sich nicht zu der Frage äußern, wie weit der Text dieses Songs autobiographisch ist und ob die angedeutete Ungleichverteilung sexueller Aktivitäten der Band-Mitglieder der Realität entspricht. Aber dafür ist natürlich die steinzeitliche Kulisse des Videos nach streng wissenschaftlichen Kriterien erstellt worden: Genau so sah es damals aus, wer uns nicht glaube, der kann sich in Dokumentarfilmen aus dieser Zeit informieren.