Biographie des BlödsinnsWir wurden ja jetzt schon ein paar mal gefragt, wie es denn kam, dass wir die „Biographie des Blödsinns“ geschrieben haben. Hier nun die endgültige Antwort 😉

Begonnen hat eigentlich alles mit dem Buch „Kumpels in Kutten – Heavy Metal im Ruhrgebiet“ von Holger Schmenk und Christian Krumm. Und zwar wurde ich Anfang 2010 von einem der Autoren angemailt, ob ich Ihnen für ihr Buch einige Fotos zur Verfügung stellen würde, die er in unserem Musik-Webzine venue music entdeckt hatte. Kein Problem, unsere Cathrin freute sich riesig und so waren wir natürlich stolz, dass wir ein klein wenig zu diesem Buch beitragen konnten. Im Januar 2011 flatterte dann erneut eine Mail in mein Mailpostfach – wieder vom Buchautor Holger Schmenk, dessen Frau einen Verlag in Oberhausen gegründet hat. Die beiden stolperten auf meiner Homepage über meine Referenzen und sahen, dass ich unter anderem Bands tätig und dazu noch Journalistin bin. Die Frage ob ich denn Lust hätte, ein Buch über ihren Verlag zu veröffentlichen, wurde von mir mit einem klaren „Ja natürlich, sehr gerne“ beantwortet. Als Thema bot sich natürlich J.B.O. an: Es gab bisher keine Biographie, Carsten und ich waren schon einige Jahre mit dabei und die Band hatte gerade erst ihren 20sten Geburtstag gefeiert. Und nach so langer Bandgeschichte war eine Biographie natürlich mal fällig und wir könnten den Musikern vielleicht auch  eine Freude damit machen. Bekommt ja schließlich nicht jeder… Selbstverständlich machten wir das aber von der Zustimmung der Band abhängig. Das Okay von der Band kam direkt und beim Satz „Wer, wenn nicht Ihr sollte das denn schreiben?“ bin ich durchaus ein, zwei Zentimeter gewachsen.

Und schon strengten Carsten und ich unsere Gehirnzellen an, wie wir das Buch aufbauen könnten, was alles rein sollte, mit wem wir sprechen wollten. Wir wollten das ja auf jeden Fall zu zweit machen. Was könnte die Leute interessieren, um Material machten wir uns von Anfang an keine Sorgen. Als große J.B.O. Fans haben wir die Band schon seit geraumer Zeit begleitet, haben so manches Konzert besucht, Carsten ist seit Jahren für den Online-Auftritt der Jungs zuständig und ich half ihm dabei, die offizielle Band-Homepage und die Homepage der Fancommunity zu pflegen und die Leute dort zu „bespaßen“. Denn im Laufe der Jahre hatte sich auf der Fanpage eine nette Community gebildet, wo man Gleichgesinnte traf, sich austauschen und einfach eine gute Zeit haben konnte. Gut, natürlich gab es auch den ein oder anderen, der sich nicht wirklich so verhalten hatte, wie es gewünscht war – aber schwarze Schafe gibt es schließlich in den besten Familien 😉 Und natürlich wollten wir noch mit der Band selber über ihre Geschichte sprechen, damit es eine wirklich runde Sache würde. Denn nach über 20 Jahren Bandgeschichte hatten sie sicher auch einiges zu erzählen, was wir (noch) nicht wussten.

Nach diversen Telefonaten war die Freude groß: Die Biographie sollte auch den „offiziell“ Stempel der Band bekommen. Also machten wir uns frohen Mutes im Februar 2011 auf den Weg nach Erlangen, um Vito, Hannes, Ralph und Wolfram Löcher in den Bauch zu fragen und das Megapress-Archiv nach alten Fotos zu durchsuchen. Jeder Musiker erzählte mehrere Stunden lang aus seinem Leben und der Geschichte von J.B.O., auch Ingo (damals noch Manager von J.B.O.) und andere Crew-Mitglieder und Partner der Band legten noch ein paar Stunden drauf. Das Ergebnis: Gefühlte Jahre an Audio- und Videomaterial und tausende Fotos, mit denen wir zufrieden wieder nach Hause fuhren. Nun ging es an die Auswertung. Ich schaute mir alle aufgenommenen Videos an und notierte jedes Wort bzw. alle Infos, die ich herausziehen konnte peinlichst genau. Alleine das nahm schon mehrere Monate in Anspruch – vor allem weil Carsten noch mit dem ein oder anderen telefonieren musste und mir so noch während der Auswertung immer neues Material lieferte. Danach wurde das Buch chronologisch gegliedert und Jahr für Jahr alle Informationen in das entsprechende Jahr übertragen – ausformuliert versteht sich. So schleppte ich mich von Jahr zu Jahr und schrieb all das auf, was mir so einfiel und was meine Aufzeichnungen her gaben. Von Vito bekamen wir dann noch das Libretto des ersten Auftritts gescannt, die Geschichte des Songs „Ein guter Tag zum Sterben“ sowie ein Foto seines berühmten Koffers mit den Unterschriften namhafter Musiker, die er so getroffen hatte. Aus dem Megapress-Büro stammten dann noch der Gänseblümchen-Text und die Künstlerurkunde. Hannes versorgte uns mit dem Text „Wie entsteht eine CD?“ und einigen Videos, die sich so im Laufe der Jahre angesammelt hatten. Eine Menge Material also, das das Buch enorm aufwertete und uns auch wirklich beim Schreiben half. Nachdem ich meine erste Version fertig hatte, fing ich an, die Fotos auszusuchen und zu bearbeiten. Carsten war dann schon dabei, seine Ideen und Erlebnisse beizusteuern und meinen Text zu ergänzen und zu überarbeiten. Und die ersten Kapitel gingen bereits an die Band, die wollten ja schon vorher wissen, welchem Werk sie da den Stempel „offiziell“ aufdrücken sollten 😉

Wir hätten sicher noch mit viel mehr Leuten reden (die Liste der potentiellen Gesprächspartner umfasste mehr als 60 Personen) und noch mehr Dokumente sammeln können, aber es war eh schon schwer genug, 22 Jahre der Bandgeschichte auf ca. 200 Seiten zu bringen inklusive Konzertarchiv und Diskographie. Im November nach sage und schreibe 9 Monaten war das Buch dann bereit für den Druck. J.B.O. entschieden sich bei der Frage des Coverartworks für einen satten rosa Einband mit schwarzen Ornamenten, der von Grafiker Hannes Klein stammt – diese Entscheidung hatten wir der Band überlassen. Am 07.12.2011 kam dann unser Nachwuchs…äh…die Biographie zur Welt und das wurde am Konzert im Erlanger E-Werk einige Tage zuvor zelebriert. Carsten und ich wurden von den rosa Blödelbarden auf die Bühne gerufen – meinen Puls hättet Ihr nicht fühlen wollen – und ich bekam eine rosa Urkunde in einem schicken weissen Rahmen und den Titel „Doktor der Blöedsinnswissenschaften“ verliehen. Was für eine Überraschung! Auch wenn ich nach dem Verlassen der Bühne erstmal einen doppelten Schnaps gebraucht habe. Während der Tour durften Carsten und ich bei so manchem gekauften Buch noch unsere Unterschriften neben die der Band setzen. Ein geiles Gefühl!

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=_ezdJ8-6PmY

So, nun wisst Ihr ein klein wenig bescheid, wie und warum das Buch entstand und wie gerne wir das schicke Ding haben. Und wir sind wirklich sehr froh, dass es bei Euch so gut ankommt und dass die Geschichte dieser aussergewöhnliche Band namens J.B.O. schwarz auf weiss festgehalten wurde. Wurde auch Zeit nach 22 Jahren…

 

Cookie Preference

Please select an option. You can find more information about the consequences of your choice at Help.

Select an option to continue

Your selection was saved!

Help

Help

To continue, you must make a cookie selection. Below is an explanation of the different options and their meaning.

  • Accept all cookies:
    All cookies such as tracking and analytics cookies.
  • Accept first-party cookies only:
    Only cookies from this website.
  • Reject all cookies:
    No cookies except for those necessary for technical reasons are set.

You can change your cookie setting here anytime: Datenschutzerklärung. Kontakt

Back