Jenseits

…und wenn’s auf der Welt nur noch Fischstäbchen gibt, dann sind wir jenseits von Gräten!

Wenn der Black Metal kreischt wie die Sau
Dann sind wir jenseits von Schweden
Doch wenn nur Schlagerschleim überlebt
Oder HipHop – Gedöns
Dann haben wir umsonst gelebt

Es ist mein Wunsch, ich wär’ so gerne richtig dicht
An der Erkenntnis und der Weisheit und dem Licht
Ich wär’ so gerne einmal richtig zu-sammen
Mit ich und du und auch mit Müllers Kuh

Wenn du spürst, der Moment ist vorbei
Dann sind wir jenseits von eben
Und wenn du spürst, wie dein Hubschrauber fällt
Weil kein Rotor sich dreht
Hast du die längste Zeit gelebt

Wenn der Kopf nicht mehr ist, wo er war
Dann sind wir jenseits vom Leben
Wenn wir durch Tod unseren Gläubigern flieh’n
Und keine Rechnung mehr zahlen
Dann haben wir umsonst gelebt

Ich weiß, du suchst in diesem Lied hier einen Sinn
Doch ich muss dich enttäuschen, denn der Sinn der ist nicht drin
Doch scheinbar hört ihr’s euch ja trotzdem an
Wir wissen selber nicht, wie man so blöd sein kann

Wenn ich den Stuss hier nicht sprech’ sondern sing
Dann bin ich jenseits vom Reden
Wenn ich nicht weiß, was der Scheiß hier denn soll
Und wen das interessiert,
Dann habe ich den Text umsonst auswendig gelernt

Stimme: Vito C.

Cover: Killeralbum